Stefan Woelk

  • Bachelor of Arts (B.A.) / Betriebswirt (VWA) / Logistik-Ökonom (VWA)
  • geboren am 24. September 1986 in Iserlohn
  • Beruf : Opertaions Manager – Prokurist bei der KGS Winter GmbH
  • Kreistagsabgeordneter
  • Ratsherr

Ämter und Mitgliedschaften:

  • Ratsherr der Stadt Iserlohn
    • Sportausschuss Iserlohn (seit 2014)
    • Verkehrsausschuss (seit 2019)
    • Ausschuss für Bürgeranregungen und Beschwerden (bis 2014, seit 2020)
  • Kreistagsabgeordneter im Märkischen Kreis (seit 2014)
    • Ausschüsse: Gesundheit und Soziales; Bau- und Straßenausschuss; Schul- und Sportausschuss (stellv.); Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Struktur und Verkehr (stellv.) und Kreisausschuss (stellv.)
  • Aufsichtsrat der Stadtwerke Iserlohn (seit 2020)
  • Aufsichtsrat GWS – Gesellschaft zur Wirtschts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH (seit 2014)
  • Vorsitzender der CDU Hennen-Kalthof (seit 2015)
  • stellvertretender Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Iserlohn
  • stellvertretender Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Kalthof-Leckingsen-Refflingsen (seit 2014)
  • Mitglied beim TTC Kalthof 1958 e.V.
  • Vorsitzender des Kreisverbandes der Jungen Union Mark (2011 – 2015)
  • Herren-Sportwart des TTC Kalthof 1958 e. V. (bis 2015)
  • Mitglied im Kreisvorstand der CDU Märkischer Kreis (2011 – 2015)
  • stellvertretender Vorsitzender der CDU Hennen/Kalthof (2009 – 2015)
  • stellvertretender Pressesprecher des CDU Stadtverbandes Iserlohn (2012 – 2016)
  • Vorsitzender des JU Stadtverbandes Iserlohn (bis Sep. 2012)
  • Schatzmeister des JU Stadtverbandes Iserlohn (bis 2011)
  • Beisitzer der JU Hennen/Kalthof (bis 2009)
  • Beisitzer im Vorstand des TTC Kalthof 1958 e. V. (bis 2011)

Biographie:

  • Bachelor of Arts (B.A.)
  • Betriebswirt (VWA)
  • Logistik-Ökonom (VWA)
  • abgeschlossen Ausbildung zum Industriekaufmann
  • Excel Power-User
  • gelernter Streitschlichter
  • Tischtennis Trainerlizenz C

2 Kommentare

Bernd Unkelbach · 15. März 2021 um 14:05

Es wird Zeit, dass die alte Tankstelle UND der gegenüberliegende Schrottplatz endlich beseitigt werden. So eine Einfahrt ins Dorf ist schäbig und peinlich. Die Dorfausfahrt (Eingang Rheinen) verkommt nach dem Eigentümerwechsel ja auch schon zusehens. Der provisorische Bretterzaun hilft dort auch nicht es zu verschönern. Das sind beileibe keine schönen Visitenkarten für Besucher unserer sonst tollen Gemeinde. Das gleiche gilt für das Schrotthaus am Baumhof Ecke Ohler Weg, es ist mir unbegreiflich das man sowas nicht abreißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
WordPress