Hennen. Am 18.4.2018 traf sich die CDU Ortsunion Hennen-Kalthof, um im Rahmen der Aktion „Iserlohn – Na sauber!“ den Ortsteil Hennen von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien. Schwerpunkt war Hennens „Neue Mitte“ und die Hennener Straße, für die die Ortsunion 2001, neben der Rheinener Straße, eine Patenschaft übernommen hat. Das Ergebnis der Aktion waren mehrere gut gefüllte Müllsäcke. Eingesammelt wurden vor allem Feuerwerkskörper, Verpackungsabfälle, eingetüteter Hundekot und viele Zigarettenstummel.

 

Für die CDU ist ein sauberer Ortsteil eine Herzensangelegenheit, weshalb die Mitglieder auch engagiert an der Aktion teilgenommen haben. „Es steht aber auch fest: Einen sauberen Ortsteil kann es nur geben, wenn alle Ihren Beitrag leisten.“, betont Jonathan Eichhorn, Vorstandsmitglied der Ortsunion. Deshalb appelliert die CDU Hennen-Kalthof an die Bürger, gut mit dem eigenen Ortsteil umzugehen und ihre Mitmenschen darauf hinzuweisen, wenn Sie ihren Müll achtlos auf der Straße fallen lassen.

 

Mit dem Wegfallen des Aktionstages seit 2010 habe, nach Angaben der Stadt Iserlohn, die Beteiligung an der Aktion „Iserlohn- Na sauber!“ leider erheblich nachgelassen. Deswegen spricht sich die CDU Ortsunion Hennen-Kalthof ausdrücklich dafür aus, wieder zu einem stadtweiten Aktionstag zurückzukehren. „Es zeigt sich in der gesamten Stadt, dass die Durchführung von „Iserlohn – Na sauber!“, an einem Stichtag effektiver war. Daher wünschen wir uns wieder einen festen Tag für diese Aktion zurück.“, so der Vorsitzende Stefan Woelk. Vorstandsmitglied Marius Rinke ergänzt: “Ein Stichtag hätte auch den Vorteil, dass die Leute informiert sind, warum wir mit der Zange und einem Müllsack durchs Dorf gehen.“

 

Für die CDU steht jedenfalls fest: Ob mit oder ohne Aktionstag, werden die Mitglieder sich auch in Zukunft engagiert an der Aktion „Iserlohn- Na sauber“ beteiligen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X