Kalthof. Soll die Straße „Im Scheidt“ in Kalthof zu einem verkehrsberuhigten Bereich werden? Diese Frage stellten die Iserlohner Ratsmitglieder Stefan Woelk, Delia Imhoff und Frank Blenke kürzlich in der Reihe „CDU-Vor-Ort“ den Anwohnern.

„Wir wollen unbedingt einen verkehrsberuhigten Bereich!“, lautete die einhellige Meinung der betroffenen Bürger. Dabei machte Sven Schäfer deutlich, worum es den Anwohnern geht: „Hier spielen unsere Kinder, und die Straße ist schlecht einsehbar.“

Man sei froh, dass es bisher zu keinem Personenschaden gekommen sei.

„Und soweit wollen wir es ja auch nicht kommen lassen“, sagte Verkehrsausschussmitglied Stefan Woelk.

Zumal sich die Straße in einen verkehrsberuhigten Bereich umwandeln lasse.

Christian Eichhorn, Ressortleiter Bürger, Sicherheit und IT bei der Stadt Iserlohn, konnte den Anwohnern jedoch noch nicht sagen, wann mit der Entscheidung für die Umwandlung zu rechnen ist, da die Prüfung noch Zeit in Anspruch nehmen werde. Dem Termin vorausgegangen war ein Antrag der Iserlohner Christdemokraten für den Verkehrsausschuss, der dann einen Beschluss zur Anwohnerbefragung gefasst hatte, die dann von der Verwaltung durchgeführt wurde.

Quelle: IKZ vom 06.10.2021

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Im Scheidt

Karte wird geladen – bitte warten…

Im Scheidt 51.420600, 7.669700 #Im Scheidt


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X